https://www.thunstetten.ch/de/aktuellesh/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=1165046&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
06.12.2021 07:24:54


Investitionen in Schule und weitere Infrastrukturen in Thunstetten-Bützberg

Im November 2019 hat die Gemeindeversammlung einen Planungskredit für die Schulraumplanung freigegeben Nach den ersten Vorschlägen zum Neubau beschloss der Gemeinderat im Juni 2020, dass das Neubauprojekt Schulhaus Byfang einer Analyse in Bezug auf die anstehenden Sanierungsarbeiten der gemeindeeigenen Gebäude unterzogen wird.

Resultate der Analyse

Eine im Jahr 2019 in Auftrag gegebene Zustandsanalyse der gemeindeeigenen Liegenschaften (Schulhäuser, Kindergarten, Gemeindehaus, etc.) weist in den nächsten 10 -15 Jahren einen beträchtlichen Sanierungsbedarf auf. Weiter sind im gleichen Zeitraum in der Gemeinde Strassen und Werkleitungen (Wasser/Abwasser) zu unterhalten oder zu erneuern.

In Bezug auf die Schulhäuser muss das denkmalgeschützte Schulhaus Thunstetten einer Sanierung unterzogen werden. Auch das Dorfschulhaus Bützberg, ebenfalls unter Denkmalschutz, wird in den nächsten Jahren Sanierungsmassnahmen benötigen. Ebenfalls sind in absehbarer Zeit die Massnahmen für eine behindertengerechte Zugänglichkeit (z.B. Rollstuhlgängigkeit) in den Schulhäusern umzusetzen.

Das ausgearbeitete Neubauprojekt im Byfang mit 3 Schulzimmern, Gruppenräumen und einer neuen Schulküche weist Kosten von knapp 3 Mio. CHF aus.

Weiteres Vorgehen, nächste Schritte

An einer ausserordentlichen Strategiesitzung hat der Gemeinderat entschieden, alle diese Projektinvestitionen der nächsten 20 Jahre in Bezug auf Zeitplan und Finanzen zu erfassen und daraus das strategische, schrittweise Vorgehen zu bestimmen.

Die Schulkommission definiert die Anforderungen für einen Zeitraum von 10 - 15 Jahren, wobei alle Schulhäuser und Kindergärten in die Überlegungen einzubeziehen sind. Eine Zentralisierung der Schule im Byfang ist anzustreben. Beim Neubau des Schulhauses soll überprüft werden, wie das Projekt in Bezug auf Kosten/Nutzen mit den benötigten Räumlichkeiten verbessert werden kann. Dabei sollen die Schulräume den Anforderungen des Lehrplans 21 genügen. Die Sekundarschule Stufe I (7.-9. Klasse) wird weiter planmässig im Dorf umgesetzt. Auch die Schaffung von zusätzlichen Klassen in den nächsten Jahren soll nicht beeinträchtigt werden. In Bezug auf Klassenzimmer, Gruppenräume und Lehrerarbeitsplätze wurde festgestellt, dass mit kleineren Umbauten und Nutzungsanpassungen als Übergangslösung ausreichend Schulraum geschaffen werden kann, um den Schulbetrieb aufrechtzuerhalten.

Die Massnahmen für den dringenden Unterhalt des Dorfschulhauses in Thunstetten werden zeitnah in Angriff genommen.

Die Arbeiten gemäss der neuen Strategie werden in den nächsten Monaten durch die verschiedenen Kommissionen, wenn nötig unter Beizug von Experten, vorgenommen. Die Bevölkerung soll über den Stand laufend orientiert werden und auch Gelegenheit bekommen, sich dabei einzubringen. Erste weitere Informationen an die Bevölkerung sollen im Sommer 2021 erfolgen.

Der Gemeinderat will mit diesem Vorgehen eine langfristige Lösung anbieten können, welche sowohl allen Bedürfnissen gerecht wird und die finanzielle Lage der Gemeinde nicht gefährdet.

Der Gemeinderat Thunstetten



Datum der Neuigkeit 25. Feb. 2021
  zur Übersicht