Willkommen auf der Website der Gemeinde Thunstetten



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
zwei Dörfer, eine Gemeinde
  • PDF
  • Druck Version

Burgergemeinde Thunstetten



Burgergemeinde
Die Burgergemeinde Thunstetten ist eine öffentlich-rechtliche Körperschaft, die das Recht zur Selbstverwaltung besitzt und dem kantonalen Gemeindegesetz untersteht. Sie verpachtet 67 ha Kulturland und bewirtschaftet 188 ha Wald. Alle Personen, die im Gebiet der Einwohnergemeinde Thunstetten wohnen und zugleich das Burgerrecht von Thunstetten besitzen, gehören der Burgergemeinde an. Sie sind stimm- und nutzungsberechtigt und es besteht eine Gemeinwerkspflicht.


Der Burgerrat zählt 5 Mitglieder:
  • Jenzer Ernst, Präsident, Blumenstrasse 17, 4922 Bützberg, Tel.079 259 22 59, E-Mail: s.e.jenzer@besonet.ch
  • Strasser Samuel, Welschlandstrasse 23, 4922 Bützberg
  • Wüthrich Roman, Forst 98, 4922 Thunstetten
  • Marti Michael, Brunngasse 7a, 4922 Bützberg
  • Born Annette, Sängeliweg 8, 4922 Thunstetten


Verwaltung:

  • Burgerkassiererin: Berchtold-Grogg Elisabeth, Rötiweg 9, 4922 Bützberg, Tel. 062 963 24 78
  • Burgerschreiberin: Heusser-Hofer Nelly, Tulpenweg 9, 4914 Roggwil, Tel. 062 929 27 19
  • E-Mail Burgergemeinde burgergemeinde.thunstetten@besonet.ch


Forstbetrieb:
Betriebsleiter:
Hansueli Eugster, Telefon 062 961 25 62 / 079 652 32 77

Spezialholzerei in Ihrem Garten
Fällen von Bäumen und Sträuchern. Die Forstgruppe der Burgergemeinde Thunstetten und Herzogenbuchsee löst Ihre „Baumprobleme„.

Auskunft erteilt Ihnen der Förster Hansueli Eugster: Telefon 062 / 961 25 62 oder 079 / 652 32 77


Preisliste Brennholz
Trocken, ofenfertig
Preisliste: pro Ster, inkl. MwSt.                 ab 2017, Fr.
Trocken 33 cm gesägt, gespaltenBuche
Nadelholz
150.00
120.00
Trocken 25 cm gesägt, gespaltenBuche
Nadelholz
155.00
125.00


Grün ab Wald, grob gespalten
Preisliste: pro Ster, inkl. MwSt. ab 2017, Fr.
MeterspältenBuche82.00
MeterspältenNadelholz78.00



Für trockenes Holz im Preis inbegriffen sind
Hauslieferung im Umkreis von 10 km, grössere Distanzen plus Fr. 10.00 pro Ster. Mithilfe beim Aufschichten, sofern gewünscht.

Das Brennholz wird von den Heimbewohnern der Therapeutischen Wohngemeinschaft Längmatt gesägt, gespalten und geliefert. Sie helfen auch gerne beim Aufschichten bei Ihnen zu Hause. Mehr dazu auf der Homepage www.laengmatt.ch.

Bestellung
Trockenes Holz:
Per Telefon: 062 / 963 21 21
oder per E-Mail: info@laengmatt.ch
Grünes Holz: Samuel Strasser, Tel. 062 / 963 14 26

Konditionen
Trockenes Holz: Netto und bar bei Lieferung an TWG Längmatt
Grünes Holz ab Wald: Netto auf Rechnung von Burgergemeinde


Die Burgerinnen und Burger gehören folgenden angestammten Burgergeschlechtern an:
AmportBornBrüggerBurriGroggGygax
HugIseliJenzerMartiRickliSägesser
SchneiderStrasserTröschWaldmannWüthrich




Der Schlosshof:
Der Schlosshof mit zwei Ökonomiegebäude mit Wohnteil, Ofenhaus mit Garage, rund 20 ha Land, war während gut 100 Jahren im Besitz der Familie Le Grand. 1976 konnte ihn die Burgergemeinde käuflich erwerben. Das landwirtschaftlich am besten nutzbare Land, angrenzend an das Wohngebiet an der Untergasse, war als Bauland eingezont. Hier entstand in den folgenden Jahren das Wohnquartier an der Eschenstrasse mit 42 Einfamilienhäusern. Der Schlosshof verlor dadurch rund 4 ha Land. Mit dem Erlös aus den Baulandverkäufen mussten vorweg die Erschliessungskosten beglichen werden. Zudem wurde das Oekonomiegebäude an der Untergasse total saniert. Etwas später entstand an Stelle des baufälligen Bauernhauses an der Kirchgasse ein Wagenschopf mit Traktorengarage. Im Jahre 2000 erfolgte nach der Melioration, hervorgerufen durch die Bauten der Bahn 2000, eine Land-Neuzuteilung. Zum Schlosshof gehört heute eine Kulturlandfläche von 18,46 ha. In der Zeit von 1932 bis und mit Februar 2012 wurde er von der Pächterfamilie Rentsch bewirtschaftet. Seit März 2012 bewohnt und bewirtschaftet die junge Familie Marcel und Sonja Zumbühl den Schlosshof im Pachtverhältnis. Im Zusammenhang mit dem Pächterwechsel hat die Burgergemeinde den Viehstall abermals erneuert und zusätzlich ist ein Laufstall hinter dem Oekonomieteil neu gebaut worden.