Willkommen auf der Website der Gemeinde Thunstetten



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
zwei Dörfer, eine Gemeinde
  • PDF
  • Druck Version

Güllenaustrag / Hofdüngeraustrag ausserhalb der Vegetationszeit

Zuständige Abteilung: Bau und Betriebe

Regelung

Der Austrag von Hofdüngern ist erlaubt, wenn die Witterungs- und Bodenbedingungen gut sind und wenn ein Bedürfnis der Pflanzen- oder Futterbaues besteht. Der Entscheid, ob ein Austrag ausgeführt werden kann oder nicht, liegt in der Eigenverantwortung des Bewirtschafters. Für einen Hofdüngeraustrag müssen 

folgende Bedingungen erfüllt sein:

-der Boden muss befahrbar, saug- und aufnahmefähig sein;
-Ackerflächen müssen abgetrocknet oder wenigstens so weit entwässert sei, dass nach dem Austrag bei Bedarf eine Bodenbearbeitung möglich ist;
-für die betroffenen Flächen muss ein Bedürfnis des Pflanzen- oder des Futterbaues für einen Hofdüngeraustrag ausserhalb der Vegetationszeit gegeben und begründbar sein;
-nach einem Austrag muss die Gülle einsickern können, bevor ein markanter Wet-terumbruch mit viel Regen, Schneefall oder Frost eintritt;
-Mist auf Ackerflächen ist möglichst direkt nach dem Austrag einzuarbeiten;
-Mist auf Grasflächen soll in dieser Zeit nur in mässigen Gaben auf ebenem oder möglichst schwach geneigtem und bewachsenem Gelände ausgetragen werden.


Verbot:

Der Hofdüngeraustrag ist verboten, wenn der Boden wegen Schneeabdeckung, Frost oder Wassersättigung nicht mehr saug- und aufnahmefähig ist. Das Verbot gilt nicht nur für Gülle, sondern auch für Siloabwässer, Mist und Kompost.

Wird die Regelung durch Landwirte missachtet, ist umgehend das Amt für Wasser und Abfall (AWA) darüber zu informieren.
Weitere Informationen finden Sie unter Amt für Wasser und Abfall des Kantons Bern

 
zur Übersicht